Deutsch / Englische Erbfälle

Bei vielen Ehen, in welchen ein Ehepartner deutscher Staatsangehöriger und der andere britischer Staatsangehöriger ist, zählt beim Todesfall sowohl in Deutschland als auch in England/Wales vorhandenes Vermögen zum Nachlass. Insbesondere bei Grundvermögen kann es zu einer „Nachlassspaltung“ mit der Folge kommen, dass sowohl englisches als auch deutsches Erbrecht zur Anwendung gelangt. Da sich das englische Erbrecht vom deutschen Erbrecht teilweise erheblich unterscheidet (z.B. im Bereich des Pflichtteilrechts), kann es daher hinsichtlich des in England und Deutschland gelegenen Nachlasses zu unterschiedlichen Rechtsfolgen kommen.

X

Diese Website verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.